DSC Hanseat setzt Erfolgsserie fort: 4:2-Sieg in Farmsen

Seit mittlerweile 5 Spielen ist der DSC Hanseat in der Kreisliga 2 ungeschlagen, im Nachholspiel in Farmsen gab es dabei den 4. Sieg und den Sprung vom Abstiegsrang auf Tabellenplatz 10. In den ersten 45 Minuten dominierten die Dulsberger fast über die ganze Dauer das Spielgeschehen, Kevin Taylor hätte die Hanseaten schon nach 2 Minuten in Führung bringen können, das gelang ihm dann nach 5 Minuten: Leroy Barkow hatte auf der linken Seite den Ball erobert, seine präzise Flanke konnte Taylor per Kopf verwerten. Nach 15 Minuten konnten die Gastgeber durch Modderkolk ausgleichen, der ein kapitales Mißverständnis zwischen DSC-Keeper Peemöller und seinen Innenverteidigern zu einem Abstauber nutzen konnte. In der Folge gab es auf beiden Seiten die eine oder andere Torchance, häufig nach Standardsituationen. Insbesondere die Hanseaten verpassten mehrfach von Niko Ljiljak gefährlich in den Strafraum geschlagene Freistösse nur knapp. In der 35. Minute stand Kevin Taylor nach einer musterhaften Kombination über die rechte Dulsberger Angriffsseite frei vor Farmsens Keeper Kelm und seinem 2. Treffer, konnte den Schlußmann aber nicht überwinden. Das gelang ihm aber 1 Minute später, als er mit einer Bogenlampe von der Strafraumgrenze das 2:1 erzielte. Nur 2 Minuten später das 3:1 für den DSC: Deniz Topal vollstreckte per Kopf nach einer weiteren gefährlichen Freistoß-Flanke von Niko Ljiljak zum Pausenstand.

In der ersten Viertelstunde nach der Pause dann ein fast unverändertes Bild: Die Gastgeber versuchten zwar, Druck zu machen, aber ohne durchschlagenden Erfolg. Und die Dulsberger blieben weiter konterstark und waren dem 4:1 näher als die Farmsener. Einen Bruch im Spiel des DSC gab es dann nach 63 Minuten, als der zweifache Torschütze Taylor mit einer roten Karte vom Platz gestellt wurde. Zwar gelang den Hanseaten praktisch im Anschluß das vorentscheidende 4:1, als Niels Douanla in einer erneuten Kontersituation den freistehenden Hami Kurt bediente, der aus 16 Metern sicher verwandelte. Aber in Unterzahl entwickelte sich dann aus Dulsberger Sicht eine Abwehrschlacht, in der es den Gastgebern aber kaum gelang, klare Torchancen zu kreieren. Zwar gelang Modderkolk per Foul-Elfmeter in der 73. Minute sein 2. Treffer zum 4:2 und DSC-Keeper Peemöller konnte zweimal mit Glanzparaden sein Können unter Beweis stellen. Aber andererseits verpasste der eingewechselte Renato Salinas aus 5 Metern knapp das 5:2 und der ebenfalls eingewechselte Christian Wolf ließ mit seiner Kopfballstärke alle Farmsener Flankenversuche abprallen.

Alles in allem ein aufgrund der ersten 60 Minuten und der Mehrzahl der Chancen verdienter Sieg einer zunächst spielerisch und dann kämpferisch überzeugenden DSC-Mannschaft. Das nächste Pflichtspiel steigt am 5. Februar an der heimischen Vogesenstraße gegen Stapelfeld, zuvor testen die Hanseaten am kommenden Sonntag (29.1.) um 14 Uhr ebenfalls an der Vogesenstraße gegen Victoria 4.

Der DSC Hanseat spielte mit: Peemöller - Belzer (Igor Ljiljak), Lenard Barkow, Öczelik (Haenle), Niko Ljiljak - Topal, Braun - Douanla (Wolf), Leroy Barkow (Yakup Kurt), Taylor - Hami Kurt (Salinas)


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 22.01.2023 um 19:35 von: (Aktueller Stand vom 22.01.2023 um 20:12)
https://www.facebook.com/129955415803952/posts/611915737607915