Der erste Schritt aus der Krise: DSC Hanseat - SCALA = 1:1

Nach 5 Spielen in Folge und einer kontinuierlich fallenden Leistungskurve waren die DSC-Kicker auf den letzten Tabellenplatz zurückgefallen. Am gestrigen Sonntag erwarteten sie mit dem bisherigen Tabellen-Zweiten SC Alstertal/Langenhorn ein Team, das mit 5 Siegen in Folge anreiste. Das Spiel an der Vogesenstrasse entwickelte sich allerdings anders, als man angesichts dieser Ausgangslage erwarten durfte.

Zwar konnte Abdul Musah die Gäste in der 22. Minute mit 0:1 in Führung bringen. Aber dieser Zwischenstand entsprach überhaupt nicht dem Spielverlauf. Denn die von Trainer Ercan Kurt vorgenommene Umstellung auf ein 4:1:4:1-System zahlten sich in gewachsener defensiver Stabilität wie offensiver Gefährlichkeit. Aufgrund zahlreicher Chancen war dann auch das 1:1 durch Hami Kurt durch einen Hand-Elfmeter mehr als überfällig, eigentlich hätten die Dulsberger sogar führen müssen.

Da kann man umgekehrt auch von den Gästen sagen, die die zweiten 45 Minuten dominierten, aber es gab für sie keinen Weg am überragenden DSC-Keeper Umaru Seidi vorbei, der auch angeschlagen seinen Kasten sauber halten konnte. Letztlich ein gerechtes Unentschieden, mit dem die Hanseaten einen ersten Schritt aus der Krise gemacht haben. Der zweite soll dann am kommenden Sonntag - erneut um 11:15 Uhr an der Vogesenstrasse gegen Berne 2 folgen.

Der DSC Hanseat spielte mit: Seidi - Ertugrul, Wolf (Lenard Barkow), Braun, Ljiljak (Ekinci) - Topal - Iskender, Leroy Barkow, Koci (Zekeriya Kurt), Taylor - Hami Kurt (Uslu)


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 19.09.2022 um 13:49 von:
https://www.facebook.com/129955415803952/posts/499774618822028